Erfolgreich neue Gewohnheiten erlernen und auch dabei bleiben

Endlich sein Gewicht zu reduzieren, einen Sprachkurs besuchen oder regelmäßig aufzuräumen – immer wieder wird darüber gesprochen. Doch warum haben Sie es bisher nicht geschafft, sich auch daran zu halten oder diese Ratschläge umzusetzen?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, wie so schön erzählt wird. Aber an dieser Feststellung ist sehr wohl ein Körnchen Wahrheit dabei. Unsere lieb gewonnenen Gewohnheiten sind nur schwer veränderbar und zu gerne kommen wir zu den bereits erlernten Verhaltensweisen und Handhaben zurück. Warum fällt es so schwer, sich an seine Vorsätze oder Pläne zu halten?

Warum schaffen das überhaupt andere Menschen, beispielsweise regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen und zu trainieren? Oder abends Entspannungsübungen zu vollziehen und die Ernährung umzustellen? Haben diese Menschen einfach eine bessere Selbstdisziplin? Nicht unbedingt. Diese Menschen haben sich ganz einfach neue Gewohnheiten zugelegt!

Neue Gewohnheiten können Sie sich beibringen

Vielen Menschen geht es so. Zu gerne möchten Sie Ihr Leben anders gestalten, Ihre Zeit effektiver nutzen und produktiver während Ihres Alltags sein. Das kann erlernt werden. Egal, was Sie sich vorgenommen haben oder welche „neue“ Gewohnheit Sie sich anlernen möchten, mit einem kleinen „Erfolgsplan“ ist das ohne Weiteres möglich.

1. Ziel setzen

Um sich eine neue Gewohnheit anzulernen, brauchen Sie als Erstes ein genau festgelegtes Ziel. Mit einer handfesten Entscheidung ist der erste Schritt schon getan. Führen Sie sich dabei vor Augen, wie es wäre, diese Gewohnheit vollkommen automatisch tagtäglich auszuführen. Das motiviert Sie umso mehr, sich konsequent darum zu bemühen, eine Gewohnheit „neu“ zu lernen. Stellen Sie sich also vor, was Sie gerne erreichen möchten und wie Sie sich mit dieser neuen Gewohnheit fühlen werden. Visualisieren Sie sich immer wieder Ihre neue Gewohnheit, sodass Sie stets neue Energie finden, das „neu Erlernte“ umzusetzen.

2. Einfach machen!

Warten Sie nicht länger, sich Ihre neue Gewohnheit anzulernen. Nehmen Sie sich nicht nur vor, die neue Gewohnheit zu erlernen, sondern führen Sie sie sofort aus. Also nicht morgen oder nächste Woche, sondern wirklich sofort!

Was hindert Sie daran?

Aus Bequemlichkeit werden viele Vorsätze zunichtegemacht. Aber was ist daran schuld? Doch nur wir selbst oder unser „innerer Schweinhund“. Um die neuen Gewohnheiten anzulernen, müssen Sie sich ernsthaft dazu entschließen. Lassen Sie dabei das geliebte „eigentlich“ weg. Wie man so schön sagt, ist „eigentlich“ kein Wort, sondern kann einen Ausdruck sogar ins Negative wandeln.

„Eigentlich müsste ich …“

Eine richtige Zielsetzung ist das nicht, denn damit verleihen Sie Ihrem Vorhaben ein „Vielleicht“, sodass Ihr Ziel erst in der Zukunft angestrebt wird. Doch ohne, dass Sie proaktiv sind, werden Ihre „alten“ Gewohnheiten genau das sein. Die geplanten neuen Gewohnheiten werden dann niemals umgesetzt. Überlegen Sie nicht zu viel, was es für Sie bedeuten würde, wenn Sie diese neue Gewohnheit tatsächlich umsetzen oder welche Opfer womöglich damit verbunden sein könnten, sondern tun Sie es einfach.

3. Führen Sie die neue Gewohnheit 30 Tage aus

An sich reicht es aus, wenn Sie Ihre neue Gewohnheit mindestens 21 Tage ausführen. Doch sind in der Regel 30 Tage wesentlich besser. Eine neue Gewohnheit kann sich, auf diese Weise, richtig verankern und das hilft auch bei der Motivation. Denn damit haben Sie einen festen Zeitrahmen, den Sie zum Erlernen der neuen Gewohnheit gelegt haben. Ein „von jetzt an“ oder „auf immer und ewig“ hilft da nicht sehr viel weiter, sondern würde es eher ins Gegenteil wandeln oder Sie sogar abschrecken.

4. Geben Sie nicht auf und belohnen Sie sich

An manchen Tagen kann es vorkommen, dass Sie eher lustlos sind und nicht den Nutzen darin sehen möchten, was Ihnen Ihre neue Gewohnheit Gutes tun kann. Doch geben Sie dem nicht nach und machen Sie trotzdem weiter. Auch wenn es schwerfällt, so halten Sie sich trotzdem das Ziel vor Augen. Nur wer nicht aufgibt, kann am Ende sein Ziel auch erreichen.

Legen Sie sich vor allem nicht zu große Ziele, sondern immer nur eine neue Gewohnheit nach der anderen. Ist Ihre neue Gewohnheit eher langfristig, setzen Sie Zwischenschritte und gehen dann von dort weiter. Auch ist es wichtig, dass Sie sich für Ihre bisherig erreichten Ziele belohnen und diese auch feiern. Erzählen Sie Ihren Freunden davon und holen Sie sich dort weiteres Feedback und Unterstützung. Sie werden sehen, die 30 Tage sind dann wie im Flug vergangen und Sie werden nicht mehr anders können, als Ihre neue Gewohnheit auszuführen …

Print Friendly